Aktuelles

 

Trommelprojekt Kultur und Schule im Schuljahr 2020 / 2021

Im Schuljahr 2020 / 2021 findet im Rahmen des Landesprogramms Kultur und Schule das von Frau Griestop geleitete Trommelprojekt im 4. Jahrgang statt.

Nach längerer Lockdown-Pause haben wir das Projekt nun wieder aufgenommen und hoffen, am Ende des Schuljahres auch die erarbeiteten Stücke vor einem Publikum präsentieren zu können.

Film-Projekt: Kultur und Schule

Im Schuljahr 2019/2020 arbeiteten die Kinder der Film-AG zum Thema Umweltschutz. Es entstanden viele kleine Filmchen unter dem Motto "Als der Eisbär Plastik fraß!"

Unterstützt vom Land NRW war die Durchführung dieses Projektes möglich.

Der Bericht zu diesem Projekt des Künstlers Rudolf G. Seibert finden Sie hier.

Rezertifizierung "SchuB"

Wir haben uns nun erfolgreich bis zum Jahr 2021 als SchuB-Schule rezertifiziert!

Herzlichen Dank für die Spende über 100 Euro von der Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup. Davon werden wir weiteres Bewegungsmaterial für unser Spielehäuschen anschaffen.

Grundschüler auf großer Leinwand

Ende Juni war es soweit!

Die Filme der Film-AG unter Leitung von Rudolf Gier-Seibert wurden im Cinetech-Kino präsentiert.

Einmal in der Woche trafen sich die Kinder und planten die einzelnen Filmprojekte zum Thema "Streit schlichten - Frieden stiften".

Das Filmprojekt wird durch das NRW-Landesprogramm "Kultur und Schule" gefördert und wurde von der Sparkasse mit 500 Euro unterstützt.

Die Ergebnisse konnten sich mal wieder sehen lassen! Alle waren begeistert und freuen sich schon auf die nächste Film-AG!

Medienkompetenztraining im 4. Schuljahr

Digitale Medien – Projekt an der Hollinger Grundschule

An der Hollinger Grundschule fand ein Projekt für alle Schülerinnen und Schüler aller vierten Klassen statt. Geleitet wurde das Projekt durch Mitarbeiter der Suchtprävention und der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern des Caritasverbandes.

  • Welche digitalen Medien nutzt ihr, gibt es bei euch zu Hause? 
  • Regeln zur Mediennutzung, wer hat im Zusammenhang mit digitalen Medien schon mal etwas Blödes erlebt?

Diese und viele weitere Fragen wurden mit den Kindern erörtert. Wichtig war aber vor allem, welchen Nutzen, aber auch welche Gefahren verbinden sich mit den digitalen Medien. „Es war toll zu erleben, wie gut die Kinder mitgemacht haben und wie reflektiert sie schon im Umgang mit den digitalen Medien sind“, sagte Christina Tuttmann von der Suchtprävention des Caritasverbandes im Anschluss an die Projektstunden mit den Klassen. Ingo Brokhues von der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern ergänzt: „Mit Kindern in dieser Altersstufe zu dem Thema zu arbeiten, ist äußerst sinnvoll. Viele von ihnen bekommen spätestens mit dem Übergang in die weiterführende Schule ein Smartphone und ist es gut, mit ihnen über einen verantwortungsvollen Umgang reden.“

Da dies auch eine Aufgabe für die Eltern darstellt, fand flankierend ein Elterninformationsabend statt, an dem mit Eltern der dritten und vierten Klassen das Für und Wider der digitalen Welt erörtert wurde. „Super, dass die Schule gemeinsam mit dem Caritasverband ein solches Angebot vorhält“, meinte ein Vater, der sich nun gut vorbereitet fühlt, sich gemeinsam mit seinen Kindern dem Thema „Digitale Medien“ zu stellen.

„Wir sind froh, den Kindern und deren Eltern ein solches Angebot machen zu können“ fasst die Schulleiterin Carla Dobenecker zufrieden zusammen.

Die Schülerinnen und Schüler des 4. Jahrgangs waren vom Projekt begeistert!